Untertitelungsdisplay in der Volksoper Wien

Weltweit führend geltendes Operettenhaus mit Untertitelungsdiplay von ACT

  • Lieferung: 8/2015
  • Auftraggeber: Volksoper Wien, ein Gesellschaft der Bundestheater-Holding
  • Produktionsauftrag: Untertitelungsdisplay in moderner LED-Technik
  • Installationsadresse: A-1090 Wien, Volksoper
  • Physikalischer Pixelabstand: 4,0 mm
  • Auflösung: 1.440 x 120 phys. Pixel
  • Maximale Helligkeit: 2.000 cd/m²

Das Untertitelungsdisplay lässt sich motorisch hoch und runterfahren.

Legendäres Haus stellt um auf LED-Technik

Die heutige Volksoper Wien wurde 1898 als „Kaiser-Jubiläums-Stadttheater“ eröffnet. 1904 wurde daraus die Volksoper Wien, das große Haus für Operette, Oper, Musical und Ballett.

Bis jetzt wurden die Untertitelung mittig über der Bühne projiziert. Wenn die Schweinwerfer auf die Bühne gerichtet waren, war dann die Helligkeit oft zu gering. War es dunkel, leuchtet die projezierte Fläche immer hellgrau, was ebenfalls nicht schön aussah und ablenkte. Dies alles gehört nun der Vergangenheit an. ACT lieferte in der Sommerpause 2015 das neue Untertitelungsdisplay, eine moderne LED-Anlage, welche sofort montiert und in Betrieb genommen wurde.

Mit black-faced SMD 3in1 Leuchtdioden werden sehr hohe Kontrastwerte erreicht. Selbst wenn die Schweinwerfer auf das Untertitelungsdisplay scheiben, bleibt der Hintergrund der Videowand stets dunkel. ACT präsentierte der Direktion bereits im Vorfeld diese Technologie. Verschiedene LED-Typen und Pixelabstände wurden angedacht, den Zuschlag erhielt ACT dann für eine Variante mit sehr hoher Auflösung auf gleicher Bildgröße wie bisher projeziert wurde.

Enger Pixelabstand für das Untertitelungsdisplay

Ein feiner 4mm Pixelabstand für das neue Untertitelungsdisplay bringt eine extrem hohe Bildbrillanz. Einzelne Leuchtdioden sind bei diesem engen Pixelabstand für die Zuschauer auch aus der ersten Reihe nicht mehr sichtbar. 560.000 LED-Chips wurden für dieses Projekt verarbeitet. Alu-Druckgussgehäuse sorgen für einen perfekten Zusammenbau, absolut spaltfrei zueinander fixiert. Diese Bauart wurde von ACT bereits in vielen anderen europäischen Theater und Opernhäuser eingesetzt.

Sponsor-Fläche vor der Aufführung und während der Pause

Das Untertitelungsdisplay kann eine maximale Helligkeit von 2.000 cd/m² aufweisen. Die Leuchtstärke kann manuell per Software oder automatisch über den ebenfalls mitgelieferten Lichtsensor geregelt werden. Auch wenn es vor Beginn und in der Pause noch so hell im Zuschauerraum ist, eine gute Lesbarkeit auf der LED-Videofläche ist immer gewährleistet. Damit eignet sich das LED-Display auch perfekt für Sponsoren, welche sich zu dieser Zeit werbewirksam präsentieren können.

Hohe Qualität gefragt

Wenn es um ein Untertitelungsdisplay geht, dann vertrauen viele europäischen Schauspiel- und Opernhäuser auf die Topqualität der LED-Displays von ACT.

LED-Anlagen von ACT sind zum Beispiel auch im Theater an der Wien, im Raimundtheater, im Ronnacher, bei den Salzburger Festspielen, am Theater Basel, im Staatstheater Saarbrücken, im Schauspielhaus Frankfurt und in vielen weiteren prominenten Spielstätten im Einsatz.

ACT produziert LED-Displays für Kulturstätten entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen. Die Auswahl ist riesig. So verschieden die Bühnen, so unterschiedlich ist dann auch die Größe und das Format für das “perfekte” Untertitelungsdisplay.

Tags: ,

Do you plan something similar ? We can advice you. Just ask us.